Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
Die nachstehenden Vertragsbestimmungen (AGB) gelten für sämtliche zwischen der Tanzschule Salsa y Sabor, Alejandro Duenas, Scheideweg 249, 26127 Oldenburg und dem Kunden (nachfolgend: KUNDE) geschlossenen Verträge, wenn diese über den Internetauftritt der Tanzschule unter www.salsaysabor.de (nachfolgend: TANZSCHULE) abgeschlossen werden.

2. Anmeldung

2.1. Für die Anmeldung zu einem Probemonat bzw. zu einer Mitgliedschaft muss der KUNDE diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend: AGB) akzeptieren. Mit Absenden des elektronischen Anmeldeformulars des Kursbuchungstools auf der Internetseite www.salsaysabor.de werden diese AGB ausdrücklich zur Kenntnis genommen und als bindend anerkannt.

3. Zustandekommen der Verträge, Speicherung des Vertragstextes, Lieferung

3.1. Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Online-Shop unter https://www.salsaysabor.de.

3.2. Unsere Produktdarstellungen im Internet sind unverbindlich und kein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

3.3. Bei Eingang einer Bestellung in unserem Online-Shop gelten folgende Regelungen: Der Kunde gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Online-Shop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft. Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten:

  1. Auswahl der gewünschten Ware,
  2. Hinzufügen der Produkte durch Anklicken des entsprechenden Buttons (z.B. „In den Warenkorb“, „In die Einkaufstasche“ o.ä.),
  3. Prüfung der Angaben im Warenkorb,
  4. Aufrufen der Bestellübersicht durch Anklicken des entsprechenden Buttons (z.B. „Weiter zur Kasse“, „Weiter zur Zahlung“, „Zur Bestellübersicht“ o.ä.),
  5. Eingabe/Prüfung der Adress- und Kontaktdaten, Auswahl der Zahlungsart, Bestätigung der AGB und Widerrufsbelehrung,
  6. Abschluss der Bestellung durch Betätigung des Buttons „Jetzt kaufen“. Dies stellt Ihre verbindliche Bestellung dar.
  7. Der Vertrag kommt zustande, indem Ihnen innerhalb von drei Werktagen an die angegebene E-Mail-Adresse eine Bestellbestätigung von uns zugeht.

3.4. Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit der Tanzschule zustande.

3.5. Vor der Bestellung können die Vertragsdaten über die Druckfunktion des Browsers ausgedruckt oder elektronisch gesichert werden. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen, insbesondere der Bestelldaten, der AGB und der Widerrufsbelehrung, erfolgt per E-Mail nach dem Auslösen der Bestellung durch Sie, zum Teil automatisiert. Wir speichern den Vertragstext nach Vertragsschluss nicht.

3.6. Eingabefehler können mittels der üblichen Tastatur-, Maus- und Browser-Funktionen (z.B. »Zurück-Button« des Browsers) berichtigt werden. Sie können auch dadurch berichtigt werden, dass Sie den Bestellvorgang vorzeitig abbrechen, das Browserfenster schließen und den Vorgang wiederholen.

3.7. Die Abwicklung der Bestellung und Übermittlung aller im Zusammenhang mit dem Vertragsschluss erforderlichen Informationen erfolgt per E-Mail zum Teil automatisiert. Sie haben deshalb sicherzustellen, dass die von Ihnen bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse zutreffend ist, der Empfang der E-Mails technisch sichergestellt und insbesondere nicht durch SPAM-Filter verhindert wird.

3.8. Die in den jeweiligen Angeboten angeführten Preise sowie die Versandkosten sind Gesamtpreise und beinhalten alle Preisbestandteile einschließlich aller anfallenden Steuern.

3.9. Der jeweilige Kaufpreis ist vor der Lieferung des Produktes zu leisten (Vorkasse), es sei denn, wir bieten ausdrücklich den Kauf auf Rechnung an. Die Ihnen zur Verfügung stehenden Zahlungsarten sind unter einer entsprechend bezeichneten Schaltfläche im Online-Shop oder im jeweiligen Angebot ausgewiesen. Soweit bei den einzelnen Zahlungsarten nicht anders angegeben, sind die Zahlungsansprüche sofort zur Zahlung fällig.

3.10. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen können für die Lieferung von Produkten Versandkosten anfallen, sofern der jeweilige Artikel nicht als versandkostenfrei ausgewiesen ist. Die Versandkosten werden Ihnen auf den Angeboten, ggf. im Warenkorbsystem und auf der Bestellübersicht nochmals deutlich mitgeteilt.

3.11. Alle angebotenen Produkte sind, sofern nicht in der Produktbeschreibung deutlich anders angegeben, sofort nach dem Eingang der Zahlung versandfertig .

3.12. Es bestehen die folgenden Liefergebietsbeschränkungen: Die Lieferung erfolgt in folgende Länder: Deutschland.

3.13. Ein Zurückbehaltungsrecht können Sie nur ausüben, soweit es sich um Forderungen aus demselben Vertragsverhältnis handelt.

3.14. Die Leistung / Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises unser Eigentum.

3.15. Bei minderjährigen Personen muss die Anmeldung von einem Erziehungsberechtigten durchgeführt werden. Der Erziehungsberechtigte wird durch diese Buchung in seinem Namen automatisch Vertragspartner der TANZSCHULE.

4. Gegenstand des Vertrages und wesentliche Merkmale der Produkte

4.1. Bei unserem Online-Shop ist Vertragsgegenstand:

  • Der Verkauf von Waren bzw. Dienstleistungen. Die konkret angebotenen Waren können Sie unseren Artikelseiten entnehmen. Die wesentlichen Merkmale der Ware finden sich in der Artikelbeschreibung.
  • Für den Verkauf digitaler Produkte gelten die aus der Produktbeschreibung ersichtlichen oder sich sonst aus den Umständen ergebenden Beschränkungen, insbesondere zu Hard- und/oder Softwareanforderungen an die Zielumgebung. Wenn nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart ist, ist Vertragsgegenstand nur die private und gewerbliche Nutzung der Produkte ohne das Recht zur Weiterveräußerung oder Unterlizensierung.

4.2. Gegenstand des Vertrages zwischen TANZSCHULE und KUNDE ist die Erbringung von Dienstleistungen einer Tanzschule gemäß den Kursbeschreibungen des gebuchten Tanzkurses.

4.3. Der Vertrag kommt zustande mit: Tanzschule Salsa y Sabor, Alejandro Duenas, Scheideweg 249, 26127 Oldenburg

4.4. Die genaue Kursstundenanzahl, die Mindestvertragslaufzeit von unbefristeten Tanzkursen, die jeweilige Dauer einer Einheit eines Tanzkurses, die konkreten Termine und der Inhalt des Tanzkurses ergeben sich aus der Beschreibung des gebuchten Tanzkurses in dem Kursbuchungstool auf der Internetseite www.salsaysabor.de.

4.5. Der Kunde ist berechtigt, während unserer Öffnungszeiten an gebuchten Kurs teilzunehmen (auch mehrfach in einer Woche). Ausgenommen hiervon sind die Workshops- und Sonderveranstaltungen, sowie Specials. Hier erfolgt eine weitere Anmeldung. Während der Schulferien in Niedersachsen finden die Tanzkurse und Tanzkreise nicht oder in begrenztem Maße statt.

4.6. Die Termine für Kurse, Tanzparties, Feste, Übungsabende usw. kann der KUNDE dem Veranstaltungskalender entnehmen.

4.7. Vertragssprache ist Deutsch. Der Unterricht der TANZSCHULE in den Tanzkursen findet in deutscher Sprache statt.

5. Mitgliedschaft

5.1. Der KUNDE hat die Möglichkeit, bei der TANZSCHULE an fortlaufenden Tanzkursen teilzunehmen, die von der TANZSCHULE angeboten werden.

5.2. Hierfür ist ein gesonderter Vertrag notwendig, der auf unbestimmte Zeit abgeschlossen wird und gem. den Regelungen in Ziffer 6.6. kündbar ist. Die TANZSCHULE ist berechtigt, den Vertragsabschluss ohne Angabe von Gründen zu verweigern.

5.3. Die Zahlungsbedingungen für einen unbefristeten Tanzkurs richten sich nach den Regelungen in Ziffer 8.6.

5.4. Für Sonderveranstaltungen behält sich die TANZSCHULE vor, geplante Tanzstunden im Rahmen eines unbefristeten Tanzkurses zu verlegen bzw. in dringend notwendigen Fällen ausfallen zu lassen. Gleiches gilt bei plötzlichen, unabwendbaren Ereignissen, wie z.B. der kurzfristigen Erkrankung eines Tanzlehrers. Die TANZSCHULE wird in diesen Fällen Ausweichtermine bekanntgeben, an denen der KUNDE kostenfrei teilnehmen kann.

5.5. Wird der Vertrag nicht oder nicht rechtzeitig gem. den Regelung in Ziffer 6.6 gekündigt, so verlängert er sich automatisch um die vereinbarte Vertragslaufzeit.

6. Rücktritt / Absage / Übertragung von Stunden

6.1. Die Tanzschule gewährt dem Kunden ein freiwilliges Rücktrittsrecht von gebuchten Produkten wie

  • Probemonate
  • Tanzkursen
  • Workshops und
  • Sonstige Veranstaltungen.

Im Rahmen dieses Rücktrittsrechts kann der KUNDE von dem Vertrag bzgl. des gebuchten Produktes (siehe 6.2.) bis spätestens 7 Tage vor Terminbeginn durch Erklärung in Textform ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Bei einem Rücktritt innerhalb der zulässigen Frist fällt eine Bearbeitungsgebühr von 10,- Euro an. Bei einem späteren Rücktritt ist die volle Gebühr zu entrichten.

6.2. Die TANZSCHULE ist berechtigt, gebuchte Tanzkurse mit einer Vorlaufzeit von 5 Werktagen abzusagen, falls die Zusammensetzung der Kursteilnehmer im Verhältnis von Frauen und Männern unausgewogen sein sollte oder falls der Tanzlehrer durch ein plötzliches, unabwendbares Ereignis, wie z.B. kurzfristiger Erkrankung, ausfallen sollte. Für den Fall der Absage eines Tanzkurses durch die TANZSCHULE, erhält der KUNDE bereits gezahlte Kursgebühren / Entgelte zurück oder er kann die Tanzstunde nach seiner Wahl an einem anderen Termin nachholen. Die Rückzahlung erfolgt per Überweisung. Der KUNDE hat der TANZSCHULE hierfür seine Bankverbindung mitzuteilen. Die Absage erfolgt in Textform (E-Mail, FAX, Brief) oder telefonisch, ggf. auch durch Mitteilung auf einem Anrufbeantworter / Mobilfunkmailbox. Schadensersatzansprüche des KUNDEN sind ausgeschlossen.

6.3. Sollte der KUNDE einen Tanzkurs aus zwingenden gesundheitlichen Gründen nicht bis zum Ende besuchen können oder kann er einzelne Kursstunden aus gesundheitlichen Gründen nicht besuchen, wird die TANZSCHULE dem KUNDEN die versäumten Stunden anteilig gutschreiben. Dies gilt aber nur, wenn der KUNDE unverzüglich ein ärztliches Attest über die Erkrankung vorlegt. Gleiches gilt für andere Gründe, die in der Person des KUNDEN begründet sind, nämlich unaufschiebbare geschäftliche Termine, unaufschiebbare Geschäftsreisen und fehlende Kinderbetreuung. Der KUNDE kann diese verbleibenden Stunden dann – in Absprache mit der TANZSCHULE – in anderen Tanzkursen der TANZSCHULE, ggf. auch in der anschließenden Tanzsaison, aufbrauchen. Eine Rückzahlung erfolgt nicht. Die verbleibenden Stunden verfallen nach 12 Monaten, wenn sie nicht aufgebraucht werden.

6.4. Bei Schwangerschaft, Wohnortwechsel, Einberufung zum Grundwehrdienst oder nachträglich eintretender, ärztlich attestierter Bewegungsunfähigkeit, die dauerhaft jede weitere Teilnahme unmöglich macht, kann der Kunde sich bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung ohne Einhaltung einer Frist zum jeweiligen Monatsende abmelden.

6.5. Bei Abschluss eines Mitgliedsvertrages kann der zugrunde liegende Vertrag:

  • mit einer Frist von 8 Wochen bei einer 4-Monatige Mitgliedschaft oder
  • mit einer Frist von 12 Wochen bei einer 12-Monatige Mitgliedschaft

zum Ende der Dauer der entsprechenden Mitgliedschaft in Textform gekündigt werden.

6.6. Unabhängig von etwaig bestehenden Rechten, den Kurs außerordentlich zu kündigen, gewähren wir auf Ihren Antrag und Nachweis beitragsfreie Pausen von der Teilnahme, wenn eine solche Verhinderung voraussichtlich mindestens 4 Wochen andauert. Dies kann ein bei Kurs-Anmeldung nicht vorhersehbarer Vorfall sein, wie etwa im Krankheitsfall, im Falle einer Schwangerschaft, bei beruflich bedingter Abwesenheit vom Kursort oder einem anderen wichtigen Grund. Eine Pause kann immer nur für volle Mitgliedsmonate gewährt werden. Während der Pause dürfen die Kunden nicht an den Tanzkursen teilnehmen. Pausenanträge müssen in Textform gestellt werden und ggf. mit einem ärztlichen Attest belegt werden.

7. Gutscheinbedingungen und Gültigkeit

7.1. Der Gutschein kann nur in Höhe des für den Gutschein bezahlten Betrags eingelöst werden und ausdrücklich nicht nach der auf dem Gutschein genannten Leistung.

7.2. Unter Verwendung der Zahlungsart PayPal ist ein Gutschein sofort nach der Bestellung gültig und noch am gleichen Tag einlösbar.

7.3. Der Gutschein ist 2 Jahre gültig. Bei Sonderangeboten oder Aktionen kann die Gültigkeit befristet werden. Weitere Informationen und das Gültigkeitsdatum finden Sie dann auf dem Gutschein.

7.4. Der Anbieter des Gutscheins löst nur Gutscheine ein, die vollständig bezahlt sind.

7.5. Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist generell nicht möglich.

7.6. Der Gutschein kann, ausschließlich nach Verfügbarkeit, für jede, beliebige Leistung des Gutscheinanbieters eingelöst werden.

7.7. Der Gutschein kann nur eingelöst werden, wenn er in digitaler oder ausgedruckter Form am Tag der Einlösung dem Anbieter des Gutscheins vorgelegt wird.

8. Zahlungsbedingungen

8.1. Die jeweiligen Kursgebühren, Kurshonorare, ggf. weitere Kosten, Rabatte, Ermäßigungen und Zugaben ergeben sich aus der Beschreibung des gebuchten Tanzkurses in dem Kursbuchungstool auf der Internetseite www.salsaysabor.de. Die Tanzschule macht von der Kleinunternehmerregelung gebrauch, so dass auf der Rechnung keine MwSt. ausgewiesen wird (Kleinunternehmer, § 19 UStG).

8.2. Für alle Mitgliedschaften mit Monatsbeiträgen wird eine einmalige Anmeldebegebühr von 9,00 € zu Beginn des jeweiligen Tanzkurses durch die TANZSCHULE erhoben.

8.3. Der KUNDE hat die Kursgebühr gemäß den von der TANZSCHULE angebotenen Zahlungsarten im Voraus zu entrichten. Folgende Zahlungsarten werden angeboten:

  • SEPA-Mandant Lastschrift
  • Barzahlung
  • Paypal

8.4. Mit dem SEPA-Lastschriftmandat wird die Tanzschule ermächtigt den fälligen Kursbetrag von Ihrem Konto einzuziehen. Es ist grundsätzlich unbefristet und verfällt nur nach schriftlichem Widerruf oder nach 36 Monaten vom ersten bzw. letzten Einzug bei Nichtnutzung. Die Abbuchung durch das SEPA-Lastschriftverfahren kann zum 01. oder 15. des Monats erfolgen. Die ausgeschriebenen Preise beziehen sich ausschließlich auf die Zahlung per Sepa-Lastschrift. Andere Zahlungsarten wie z.B. Überweisung oder Barzahlung können nur in Ausnahmefällen in Absprache mit der Geschäftsleitung genehmigt werden. Hierfür berechnen wir eine Gebühr von 3,- Euro pro Beitrag pro Person. Nichtteilnahme, vorzeitiger Abbruch, sowie Nichtinanspruchnahme von Unterrichtsstunden entbinden nicht von der Leistung der gesamten Kursbeiträge. Ist die Abbuchung vom Konto des Kunden nicht möglich, sind die dadurch entstehenden zusätzlichen Kosten und Bankgebühren vom Kunden zu tragen.

8.5 Befindet sich der Kunde mit der Zahlung eines Betrags, der zwei Monatsbeiträgen entspricht, in Verzug, so ist die Tanzschule berechtigt, den Vertrag außerordentlich zu kündigen. In diesem Falle ist die Tanzschule Konvalin berechtigt, Schadensersatz nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu verlangen.

Eine Rückerstattung von Eintrittskarten für Veranstaltungen der Tanzschule ist ausgeschlossen und kann nur in dringenden Fällen gegen eine Gutschrift, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von zehn Euro erstattet werden.

8.6. Die vollständige Teilnahmegebühr wird mit Anmeldung fällig und ist vor Terminbeginn zu entrichten. Sollte der Beitrag bei Beginn nicht oder nicht vollständig bezahlt sein, ist die TANZSCHULE berechtigt, den KUNDEN von der Teilnahme an dem Termin auszuschließen.

8.7. Bei Abschluss einer Mitgliedschaft gem. Ziffer 5 erfolgt die Abrechnung monatlich. Die Gebühren für die Mitgliedschaft sind monatlich jeweils zum Ersten eines Monats fällig. Bereits gezahlte Kursgebühren und Gutscheine sind nicht übertragbar. Bei fehlerhaften Angaben der Kontonummer o.Ä. und einer dadurch durch den KUNDEN verursachten Rückbanklastschrift berechnen wir dem Kunden die die TANZSCHULE belasteten Bankgebühren von 3,00 € zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 5,00 €. Dies ergibt eine Gesamtgebühr von 8,00 €.

8.8. Die TANZSCHULE ist frühestens 12 Monate nach Abschluss des Vertrages berechtigt die monatlichen Kursgebühren anzupassen soweit dies im Rahmen der Preisentwicklung gem. des Verbraucherpreisindexes des statistischen Bundesamtes zum Werterhalt der Leistungen der TANZSCHULE notwendig und dem KUNDEN zumutbar ist. Die Preisanpassung teilt die TANZSCHULE dem KUNDEN mit einer Vorfrist von einem Monat in Schriftform mit. Dem KUNDEN steht in diesem Fall ein sofortiges Sonderkündigungsrecht zu.

8.9. Je Mahnung erhebt die TANZSCHULE eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von 5,00 €.

8.10. Aufrechnungsrechte stehen KUNDEN, die Unternehmer i.S.d. § 14 BGB sind, nur zu, wenn die Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten bzw. von der TANZSCHULE anerkannt sind oder die sich gegenüberstehenden Forderungen auf demselben Rechtsverhältnis beruhen. Dieses Aufrechnungsverbot gilt nicht für KUNDEN, die Verbraucher i.S.d. § 13 BGB sind.

9. Termin der Erbringung der Dienstleistung / Unterrichtsprogramm und Angebot

9.1. Der Termin der Erbringung der Dienstleistung in Form der ersten Tanzstunde oder Veranstaltung wird in der Beschreibung des jeweiligen Tanzkurses oder der jeweiligen Veranstaltung auf der Internetseite der TANZSCHULE angegeben.

9.2. Bei Terminänderungen wird die Tanzschule den KUNDEN umgehend informieren.

9.3. Das Unterrichtsprogramm ist urheberrechtlich geschützt. Die Weitergabe an Dritte ist untersagt.

9.4. Im Unterrichtsprogramm können einzelne Kursstufen nicht übersprungen werden. Ausnahmefälle besprechen Sie bitte mit dem jeweiligen Tanzlehrer.

9.5. Es besteht kein Anspruch auf eine/n bestimmte/n Lehrer/in. Die Tanzschule behält sich vor, Kurse zu verlegen, abzubrechen oder zu verkürzen. Die Mindestteilnehmerzahlen sind im Gesellschaftstanzbereich (alle Paarkurse, inklusive Tanzkreis und Schülerkurse) drei Paare, im Solotanzbereich (Salsa Solo, Latino Solo, etc.) fünf Teilnehmer. Ist die Mindesteilnehmeranzahl nicht erreicht oder es liegt ein anderer wichtiger Grund vor, kann der Unterricht abgesagt werden.

9.6. Bei Kursangeboten für Erwachsene ist in der Regel ein paarweises Erscheinen notwendig. Die Anmeldung zu den Paarkursen kann nur paarweise erfolgen.

9.7. Es gelten immer die Angaben des am jüngsten veröffentlichten Programmes auf der Homepage: www.salsaysabor.de

10. Haftung

10.1. Die Ansprüche des KUNDEN auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen gegen die TANZSCHULE richten sich ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des Anspruchs nach diesen Bestimmungen.

10.2. Die Haftung der TANZSCHULE ist – gleich aus welchen Rechtsgründen – ausgeschlossen, es sei denn die Schadensursache beruht auf Vorsatz und/oder grobe Fahrlässigkeit der TANZSCHULE, ihrer Mitarbeiter, ihrer Vertreter oder ihrer Erfüllungsgehilfen. Soweit die Haftung der TANZSCHULE ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern oder Erfüllungsgehilfen der TANZSCHULE.

10.3. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen, grob fahrlässigen oder fahrlässigen oder leicht fahrlässigen Pflichtverletzung durch die TANZSCHULE oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der TANZSCHULE beruhen, haftet die TANZSCHULE nach den gesetzlichen Bestimmungen. 10.4. Sofern die TANZSCHULE zumindest fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, also eine Pflicht, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist und auf deren Erfüllung der KUNDE deshalb bei Vertragsabschluss vertraut hat (wesentliche Vertragspflicht bzw. Kardinalpflicht) verletzt, ist die Haftung auf den typischerweise entstehenden Schaden, also auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen des Vertrages typischerweise gerechnet werden muss, beschränkt.

11. Datenspeicherung und Datenschutz

Es gelten ausschließlich die datenschutzrechtlichen Bestimmungen der Datenschutzerklärung auf der Internetseite www.salsaysabor.de.

12. Hinweis gem. Art. 14 ODR-Verordnung

12.1. KUNDEN, die Verbraucher i.S.d. § 13 BGB sind, haben die Möglichkeit im Streitfall auf dem EU-Portal „Ihr Europa“ (https://europa.eu/youreurope/citizens/index_de.htm) ein Online-Schlichtungsverfahren unter Hinzuziehung einer anerkannten Schlichtungsstelle durchzuführen. Hierzu können sie sich der Online-Schlichtungs-Plattform der EU unter der URL: ec.europa.eu/consumers/odr/  bedienen.

12.2. Das Online-Schlichtungsverfahren ist nicht zwingende Voraussetzung für das Anrufen zuständiger ordentlicher Gerichte, sondern stellt eine alternative Möglichkeit dar, Differenzen, die im Rahmen eines Vertragsverhältnisses auftreten können, zu beseitigen. 12.3. Sonstige nationale Vorschriften zur Durchführung von Schlichtungsverfahren bleiben von den vorstehenden Regelungen in Ziffer 12.1 und 12.2 unberührt.

13. Hinweis gemäß § 36 VSBG

13.1. Für KUNDEN, die Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sind, besteht grundsätzlich die Möglichkeit ein alternatives Streitschlichtungsverfahren im Sinne des § 36 VSBG anzustreben.

13.2. Das alternative Schlichtungsverfahren ist nicht zwingende Voraussetzung für das Anrufen zuständiger ordentlicher Gerichte, sondern stellt eine alternative Möglichkeit dar, Differenzen, die im Rahmen eines Vertragsverhältnisses auftreten können, zu beseitigen.

13.3. Die TANZSCHULE nimmt nicht an dem alternativen Streitschlichtungsverfahren im Sinne des § 36 VSBG teil.

14. Sonstiges

14.1. Erworbene Kenntnisse, auch Einstudierungen, dürfen durch den KUNDEN nicht weitergegeben werden.

14.2. Für die Garderobe wird keine Haftung übernommen, soweit der TANZSCHULE nicht zumindest eine grob fahrlässige Pflichtverletzung vorgeworfen werden kann.

14.3. Es dürfen vom KUNDEN keine eigenen Speisen zum Verzehr mitgebracht werden. Das Rauchen ist in allen Räumlichkeiten der TANZSCHULE untersagt.

15. Film und Fotoaufnahmen

15.1. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass zu bestimmten Gelegenheiten Film- und Fotoaufnahmen getätigt werden, die gegebenenfalls auch veröffentlicht werden.

15.2. Bei Aufnahme, bei denen der Fokus auf einzelne Personen liegt, haben die Teilnehmer jederzeit das Recht und die Möglichkeit den Foto- oder Videografen darauf hinzuweisen, dass Sie nicht aufgenommen werden wollen. Sollte dies nicht möglich sein oder nicht beachtet werden, werden wir bei entsprechender Nachricht nachträglich eine Veröffentlichung durch uns und unsere Dienstleister unterbinden.

15.3. Wir gehen davon aus, dass die an der Veranstaltung teilnehmenden oder anderweitig beteiligten Personen durch Ihr Verhalten der Teilnahme oder Beteiligung in die Erstellung oder die Veröffentlichung der Aufnahme zu kommunikativen Zwecken, auch in den sozialen Medien, einwilligen. Die Einwilligung schließt die Einwilligung zum Download der Aufnahme von unseren Webseiten und Veröffentlichung auf Facebook und Instagram oder anderen Medien mit ein. Die Einwilligen gilt insbesondere dann, wenn sich die beteiligten Personen hierfür bereitwillig z.B. durch „Posen“ oder „in die Kamera schauen“ zur Verfügung stellen.

15.4. Mit der Teilnahme erklärt der Teilnehmer sein Einverständnis zum Bild- und Tonaufnahmen sowie zur Verwendung und Veröffentlichung solcher Aufnahmen zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung über die Veranstaltung oder die Bewerbung eines Leistungsangebotes der Veranstalter und auf unseren Webseiten, einschließlich in den sozialen Medien.

15.5. Werden Eintrittskarten von dritten bestellt, ist der Besteller verpflichten, die durch in angemeldeten Teilnehmer auf diese Regelung hinzuweisen.

16. Schlussbestimmungen

16.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

16.2. Bei KUNDEN, die Verbraucher sind und die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt die vorstehende Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der KUNDE seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

16.3. Ist der KUNDE Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, und schließt er den Vertrag mit der TANZSCHULE in dieser Eigenschaft ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz der TANZSCHULE in Oldenburg.

16.4. Dies gilt auch, wenn der KUNDE Unternehmer ist und keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Die Befugnis der TANZSCHULE, auch das Gericht an einem anderen gesetzlich zuständigen Gerichtsstand anzurufen, bleibt hiervon unberührt.